Kurzandacht Jahreslosung 2018

Gott spricht: “Ich will dem Durstigen geben von der Quelle des lebendigen Wassers umsonst.” Offb. 21,6

Liebe Leser,

In den Legenden und Märchen haben schon viele den Ort gesucht, wo man das lebendige Wasser finden kann. Der Gedanke von der “ewigen Jugend” erscheint aber nicht nur in Kinderbüchern, sondern auch in der modernen Gesellschaft ist es ein wichtiges Thema geworden, wie man trotz hohen Alters ein schönes Gesicht haben kann, wie man seine Vitalität verlängern und seine Lebenskraft bewahren kann. Und die Praxis zeigt, dass die Menschen dafür gerne ihr Portemonnaie öffnen. Viele wollen natürlich lange leben, gesund bleiben und schön aussehen. Auch in unserer Zeit blüht dieses Geschäft mit der ewigen Jugend.

Aber das, was Gott in unserer Jahreslosung anbietet, ist kein Märchen und es ist auch nicht das Ergebnis der menschlichen Phantasie. Gott bietet hier das lebendige Wasser umsonst an, mit einem Kriterium und zwar dass derjenige, der von diesem Wasser trinken will, durstig sein muss. In dem Buch der Offenbarung spricht Gott nur sehr selten, aber am Ende dieses Buches spricht er die Menschen an. Und all das, was dieser hier sehr wenig sprechende Gott in diesem Buch sagt, bekommt dadurch aber eine große Betonung und Bedeutung. Dieser Gott ruft und er lädt die Menschen aus seiner großen Liebe heraus zum lebendigen Wasser ein. Es ist ein unglaublich großes Evangelium, das die ganze Bibel durchzieht, dass Gott von der ersten Seite der Bibel an, Adam sucht und fragt: wo bist du? Und dieser Gott macht immer wieder Angebote, er hört nicht auf, die Menschen zu rufen, er will sie selig machen, er sucht den Menschen, der ohne Gott kaputt gegangen ist, der einen Mangel hat, der Hunger und Durst hat und der der Verdammnis entgegengeht.

Aber wer braucht das ewige Leben? Die Praxis zeigt, dass nur sehr wenige der Einladung Gottes folgen und zu ihm kommen und sagen: Herr, gib mir dieses Wasser, damit ich nicht mehr durstig bin, sondern lebe. Gott hat schon alles für den Menschen getan.

Aber viele wollen lieber das salzige Wasser, das Wasser aus dem Meer, woher auch der Antichrist im Buch der Offenbarung heraufsteigt, den Gott am Ende ausschalten wird und Johannes sieht dann das Wasser des Meeres (Offb 21,1) nicht mehr. Dieses salzige und ungenießbare Wasser brauchen die Menschen. Dafür opfern sie ihr ganzes Vermögen, damit sie für einen Augenblick, für eine kurze Weile Spaß haben und sich wohl fühlen. Für ein kurzes Glück, für einen Augenblick der Schönheit opfern die Menschen ihre Seele und verzichten schließlich auf das Angebot Gottes. Und das ist die eigentliche Tragödie der Menschheit, dass Gott von Anfang an immer wieder die Menschen zum Leben ruft, und dennoch hören sich nur sehr wenige das Angebot Gottes an und kommen mit durstigem Herzen zu ihm und sagen: Ja Herr, ich brauche dieses lebendige Wasser.

Im Jahr 2018 werden wir bestimmt wieder verschiedenen Aktionen und Angeboten begegnen, sie alle wollen unsere Zeit, unser Geld und unsere Kraft in Anspruch nehmen.

Gott verlangt von uns aber nur Durst nach ihm. Sein Angebot gilt, dass er dem Durstigen von der Quelle des lebendigen Wassers umsonst gibt.

Euer Daniel

 

Kommentare sind geschlossen.